. .

Capla Hockey Academy - 1. deutsche Eishockeyschule seit 1974

Hier finden Sie interessante Hintergrundinformationen über die Geschichte und Qualität der Capla Hockey Academy.

Geschichte

Die Geschichte der Capla Hockey Academy geht auf das Jahr 1974 zurück, als Josef "Jojo" Capla in Füssen die erste deutsche Eishockeyschule ins Leben rief. Von 1976 bis 1984 siedelte die Eishockeyschule nach Rosenheim um, wo zahlreiche spätere Bundesliga-, DEL- und Nationalspieler ihren Feinschliff erhielten. 1996 übernahm Jojo Capla die Leitung der DEB-Eishockeyschule in Füssen und gründete zusammen mit Boris Capla, der bis 2000 auch die Leitung übernahm, hieraus die DEB-Capla Hockey Academy.

1999 nahm die Capla Hockey Academy mit einer aus den Teilnehmern zusammengestellten Mannschaft als "Team München" erfolgreich am Pee-Wee Turnier in Quebec teil.

Aufgrund von gesundheitlichen Problemen musste Jojo Capla die Capla Hockey Academy 2001 auf Eis legen.

Seit 2011 veranstaltet die Capla Hockey Academy unter der Leitung von Boris Capla und nach den Richtlinien von Jojo Capla wieder Trainingskurse. Die Kurse finden abwechselnd im Sportzentrum Pelhrimov (Tschechische Republik), im Bundesleistungszentrum in Füssen oder im Eissport- und Tenniszentrum in Timmendorfer Strand statt. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Sport und Bewegungsmedizin Hamburg, unter der Führung von Prof. Dr. Braumann, wurden sportdiagnostische Tests ausgearbeitet. Durch die Zusammenarbeit mit Sportwissenschaftlern und anerkannten internationalen Eishockeytrainern können die Teilnehmer entsprechend ihrer Persönlichkeit und Leistungspotentiale individuell und zielgerichtet trainiert werden.

Philosophie

Die Philosophie der Capla Hockey Academy ist nicht nur die intensive und leistungsbezogene Fortbildung junger Eishockeyspieler/innen auf internationalem Niveau sondern auch die Vermittlung von Prinzipien, Werten und Freude am Eishockey.

Starting Six - die Prinzipien der Capla Hockey Academy:

Selbstvertrauen

Disziplin     Willen

Fleiß     Fairplay     Respekt


Durch ihre leidenschaftliche und professionelle Ausrichtung ist die Capla Hockey Academy zugleich ein Wegweiser in der Entwicklung eines jungen Eishockeyspielers/in.

Die Capla Hockey Academy sieht sich als Ergänzung zu der von den Vereinen und Verbänden betriebenen Nachwuchsarbeit und hat es sich zur Aufgabe gemacht, als objektives Bindeglied zwischen Eltern, Vereinen und Nachwuchsnationalmannschaften zu fungieren. Erfahrene Trainer, eine leistungsgerechte Gruppeneinteilung, sowie die internationale Ausrichtung des Ausbildungsniveaus sind für die Capla Hockey Academy selbstverständlich. Hochwertiges Eis- und Trockentraining, gezielte Theorieschulung und eine spezielle Torwartförderung bilden die Eckpfeiler der Capla Hockey Academy.

Angebot

Das bietet die Capla Hockey Academy:

  • Grundschule für Anfänger und Techniktraining für Fortgeschrittene
  • Abwehrtätigkeiten, Angriffskombinationen und Spielformen
  • Torwartgrundschule für Anfänger und Torwarttraining für Fortgeschrittene
  • Trainingsablauf mit Aufteilung nach Alter und Leistungsniveau
  • Trockentraining und Ausgleichssport
  • Altersbezogene und praxisorientierte Theorie
  • Leistungsdiagnostik und Talentanalyse
  • Freundschaftsspiele
  • Seminar für Eltern
  • Freizeitgestaltung
  • Ganztägige Betreuung
  • Mehrsprachige Kursführung

Teilnahmemöglichkeit für Mädchen und Jungen zwischen 7 bis 16 Jahren
Tägliches Trainingsprogramm: Zweimal Eistraining, Theorie, Trockentraining und Ausgleichsport
Kursleitung in deutscher Sprache

Team

Josef "Jojo" Capla:

  • Gründer der ersten deutschen Eishockeyschule 1974 und der Capla Hockey Academy
  • Inhaber der DEB und CSSR A-Trainer Lizenz
  • Autor von zahlreichen Eishockeyfachbüchern
  • CSSR Nationalspieler
  • Bundesligaspieler, 1971/72 bester Verteidiger in Deutschland
  • Bundesligatrainer
  • Bayerischer Landestrainer
  • DEB Trainerausbilder

Boris Capla:

  • Gründer der Capla Hockey Academy
  • Inhaber der DEB A-Trainer Lizenz
  • Bundesligaspieler
  • Nachwuchsnationalspieler, Teilnahme Junioren WM 1982
  • Nachwuchstrainer
  • Geschäftsführer und Manager bei DEL Clubs
  • Deutscher Meister 2000
  • Marketingpreis des Sports 2004

Ernst Meßthaler:

  • Inhaber der DEB B-Trainer Lizenz
  • Nachwuchsnationalspieler, Deutscher Meister
  • Bundesligaspieler
  • Nachwuchstrainer

Das Academy Team wird für die Kurse mit erfahrenen deutschen und internationalen Trainern ergänzt. Bei den Trainingseinheiten sind bis zu 5 Trainer involviert.

Trainer

Morgans Svensson:

  • DEB A - Lizenz
  • Nachwuchs Head Coach - Hamburg Freezers, Preussen Berlin / Berlin Capitals (Deutschland), Vojens (Dänemark), Färjestad (Schweden)
  • Head Coach - Mörrum, Malmö, Olofström, Arboga (Schweden), Lillehammer (Norwegen)
  • Coach of the year in Norwegen 2001 - 2002
  • Schwedischer Nationalspieler

Zdeno Ciger:

  • 352 NHL Games (94 Goals / 134 Assist)
  • 106 Games for Slovak national team
  • 43 Games for CSSR national team
  • Slovak championship with HC Slovan Bratislava 1998, 2000, 2003 and 2005 (Player)
  • Slovak championship with HC Slovan Bratislava 2007 and 2008 (Head Coach)
  • Bronze medal with Slovak national team - WM 2003
  • Bronze medal with CSSR national team - WM 1989 and 1990
  • Assistant Coach of Slovak national team
  • Coach of the year 2008 in Slovakia

Stefan Mayr:

    Trainer:
  • DEB A-Lizenz
  • Head Coach - Schülerbundesliga in Kaufbeuren
  • Coaching staff - DNL Team in Kaufbeuren
    Spieler:
  • Deutsche Eishockey Liga (Kaufbeuren, Augsburg, Oberhausen, Kassel, Nürnberg)
  • 30 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft
  • 1998 teilnahme an der Eishockey Weltmeisterschaft in der Schweiz

Miroslav Hosek:

  • CSSR - coaching lisence
  • CSSR - Junior National Team player U 17 / U 18
  • Player - Extraliga (Ceske Budejovice, Slavia Prag), 2 leauge Austria (Kapfenberg), 2 leauge Germany (Schalke Gelsenkirchen)
  • Junior coach - HC Meran, Italy (Championship U12 / U16 / U 19)
  • Youth head coach - HC Slavoj, Czech Republic
  • Head coach - Toblach, Italy
  • Coach - Hockey School Jagr Team

Demonstratoren

Christian Billich:

  • Stürmer, Freiburg, Heilbronn, Kassel

Steven Billich:

  • Stürmer, Heilbronn, Freiburg

Patrick Hoffmann:

  • Torwart, Rostock, Hamm, Timmendorf

Luca Heutmekers:

  • Stürmer, DEG e.V., Geleen (Holland)

Berater

Prof. Dr. med. Klaus-Michael Braumann:

  • Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP)
    Mitglied des American College of Sports Medicine
    Mitglied der "Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin (GOTS)"
    Mitglied der "Deutschen physiologischen Gesellschaft"
    Mitglied des ECSS
    Mitglied des DVOST
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift "Forschende Komplementärmedizin"
  • Seit 1993 Mitglied der Sektion Leistungssport der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP); seit 1997 Vorsitzender der Sektion
  • Seit 1998 Vorsitzender des Hamburger Sportärztebundes

Wissenschaftliche Schwerpunkte:

  • Leistungsphysiologische Untersuchungen zum Muskelstoffwechsel in verschiedenen Sportarten
  • Spiroergometrie bei Schwimmern im Strömungskanal
  • Diagnostik einer Übertrainings- und Überlastungssymptomatik
  • Erforschung der Möglichkeiten der Bewegungstherapie bei verschiedenen Krankheitsbildern, Erarbeitung geeigneter bewegungstherapeutischer Verfahren für Patienten mit Herzinsuffizienz, Hypertonus, Adipositas sowie nach operiertem Mamma-Carzinom.
  • Untersuchungen zur Messung und Trainierbarkeit propriozeptiver Fähigkeiten sowie ihre Beeinflussbarkeit durch Orthesen.

Aktuelles Kursangebot

Sommer 2017
30.07.2017 - 04.08.2017
Hamburg, DE

06.08.2017 - 11.08.2017
Hamburg, DE

20.08.2017 - 25.08.2017
Pfronten, DE

Informationen Anmeldung